Zum 25. Mal ein Gardetag
leer

GRIESHEIM. Kanonendonner und der Griesheimer Schlachtruf „Hie Schlott“ kündeten die Ankunft von rund 1400 Karnevalisten aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet, die am frühen Sonntag Nachmittag in Griesheims Straßen ein närrisches Spektakel inszenierten. Zum 25. Mal richtete der Tanzsport- und Carnevalverein St. Stephan (CVS) seinen Gardetag aus, und die Narren zogen unter Fanfarenklängen durch die von zahlreichen Schaulustigen gesäumten Straßen. Während die Prinzenpaare aus Dietzenbach und Michelstadt dem Narrenvolk huldvoll zuwinkten, die neun Musikzüge mit flotten Rhythmen die Stimmung anheizten und die Gardemädchen in kurzen Röckchen die Aufmerksamkeit auf sich zogen, sorgten die Elferräte auf ihren bunt geschmückten Motivwagen zur Freude der Kinder für einen Bonbonregen. Aber auch die Erwachsenen bekamen nicht zu kurz. Immer wieder wurden unter dem närrischen Fußvolk bekannte Gesichter ausgemacht und mit lautem „Hie Schlott“ Kontakt aufgenommen. Während sich der närrische Lindwurm noch durch Griesheims Straßen schlängelte, schaute Zugmarschall Dieter Selzer bereits in der Hegelsberghalle nach dem Rechten. Traditionell wurde dort der Manöverball gefeiert.

 

hau
22.1.2007
   
© by CVS-Production