27. Januar 2010  |  hau

Fünfzig Jahre vergehen im Flug

Jubiläum: Tanzsport- und Carnevalverein St. Stephan feiert - Verdienstplakette für Gründungsmitglieder

 
83375_m0w460h300q75v64486_81-10645547_81-10645547_bild1.jpg
  Für Klaumauk sorgte die „Fun-Factory“ beim Tanzsport- und Carnevalverein St. Stephan.
  | Vergrößern | Foto: Gudrun Hausl
 
GRIESHEIM. Mit einem Feuerwerk zu Beginn der Prunksitzung unterstrich der Tanzsport- und Carnevalverein St. Stephan (CVS), dass er in dieser Kampagne auf sein fünfzigjähriges Vereinsbestehen zurückblickt. ,,50 Jahre vergingen flott, auf die Stephaner Fastnacht ein dreifach Hie Schlott!", reimte Sitzungspräsident Rudi Müller, und das Gardecorps brachte das Publikum in der Hegelsberghalle mit flotten Rhythmen zum Mitklatschen in Stimmung. ,,50 Jahre Carnevalverein, do muss doch ah e Jungfraa soi", meinte Bianca Dalko in der Bütt und bot sich als ,,Ehrenjungfrau" an. Auch Sibylle Wehnert erinnerte sich daran, dass ,,früher alles anders war". ,,Mir hatte Blei im Blut und Amalgam im Mund, und, was soll ich eich sache - mir hawwe des iwwerlebt. Wir sind Helden", rief sie den Altersgenossen im Saal zu. ,,Ehr Leit', was vergeht die Zeit", meinte auch Bürgermeister Norbert Leber, der, als Stadtoberhaupt letztmalig in der Bütt, auf seine Amtszeit zurückblickte und das ,,Denglisch" im närrischen Visier hatte. ,,Es gibt Viren in unserem Land, die verhinnern den gesunden Menschenverstand", sagte er zudem mit kritischem Blick auf gesellschaftliche Missstände. Auch Pfarrer Klaus Forster zeigte seine Verbundenheit mit dem CVS und meldete sich stimmgewaltig zu Wort. ,,Manchmal kommt's mir in den Sinn, dass ich wie 'ne Mutter bin", verriet er und verglich sein Amt als Pfarrer mit den Aufgaben einer Hausfrau. ,,Ja, Pfarrer sein ist eine Lust, wie eine Mutter ohne Brust", verkündete er abschließend unter tosendem Beifall. Protokoller Alexander Milde ließ das vergangene Jahr Revue passieren und berichtete von den Missgeschicken einiger Komiteemitglieder.Etwas für das Auge boten die beiden Solotänzerinnen Christina Sorsa und Olivera Nedic sowie die Sternchengarde, die wie ein Wirbelwind über die Bühne fegte. Anmutig präsentierten sich die ,,Little Lions" bei ihren Tanzdarbietungen, während die Mitglieder der ,,Fun-Factory" sich auf Klamauk spezialisierten und das Männerballett sich zu Songs aus dem Musical ,,Grease" selbst inszenierte. Im Jubiläumsjahr präsentierte sich mit den ,,Blazing Dancers" auch eine völlig neue Gruppe. Sie begeisterte mit einer Twirling-Vorführung und einem modernen Tanz. Mit einer Laser-Show überraschte der CVS sein Publikum. Dabei wurden auch die Daten der vergangenen 50 Jahre auf eine drei Meter lange Wasserwand projiziert. Die beiden noch aktiven Gründungsmitglieder Adolf Mohr und Matthias Kunzer wurden für ihre herausragenden Leistungen von Bürgermeister Norbert Leber mit der Verdienstplakette geehrt.

 

   
© by CVS-Production